November 2020


Angabe von Kontaktdaten zwecks Rückverfolgbarkeit

Aufgrund von § 2a der Coronaschutzverordnung sowie der entsprechenden Regelungen unserer württembergischen Landeskirche sind wir ab 19.10. 2020 bis auf weiteres verpflichtet, auch von allen Gottesdienstbesuchern und -besucherinnen die Namen, Adressen sowie Telefonnummern zu erfassen.

Damit tragen wir dazu bei, die Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen und möglicherweise infizierte Personen frühzeitig warnen zu können.

Bitte helfen Sie uns, die Anforderungen an Rückverfolgbarkeit einzuhalten und ergänzen Sie Ihre Angaben leserlich auf diesem Formular.


Nachname, Vorname:____________________________________________

Anschrift: ______________________________________________________

Telefonnummer und E-Mail-Adresse, falls vorhanden:

_____________________________________________________________

Datum:______________________________________________________


Wir bedanken uns herzlich für Ihre Mitwirkung!

Der Schutz Ihrer Daten ist uns wichtig. Die Unterlagen werden nach dem Gottesdienst für die Dauer von 14 Tagen aufbewahrt und dann vernichtet. Bitte nehmen Sie dazu gerne die u.g. Datenschutzinformationen zur Kenntnis. Wenn Sie eine Kopie dieser Informationen für Ihre Unterlagen benötigen oder Fragen haben, wenden Sie sich gern an uns.

Datenschutzinformation: Wir verarbeiten Ihre Daten ausschließlich zur Erfüllung unserer Pflicht zur Sicherstellung von Rückverfolgbarkeit i.S.d. Verordnung zum Schutz vor Neuinfizierungen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 (CoronaSchVO).

Rechtsgrundlage der Verarbeitung ist § 6 Nr. 6 DSG-EKD i.Vm. §§ 3, 2a Abs. 1 der CoronaSchVO. Ihre Daten werden für eine Dauer von zwei Wochen aufbewahrt und anschließend vernichtet. Auf entsprechende Anfrage der zuständigen Behörden (z.B. Gesundheitsämter) können Ihre Daten an die jeweils anfragende Behörde übermittelt werden.

Sie haben unter den jeweiligen gesetzlichen Voraussetzungen das Recht auf Auskunft über die zu Ihrer Person gespeicherten personenbezogenen Daten, das Recht auf Berichtigung oder Löschung ihrer Daten, das Recht auf Einschränkung der Verarbeitung, das Recht auf Widerspruch gegen die Verarbeitung sowie das Recht auf Datenübertragbarkeit.

Außerdem haben Sie das Recht, sich bei einer Datenschutzaufsichtsbehörde zu beschweren. Die für uns zuständige Aufsichtsbehörde ist:

Der Beauftragte für den Datenschutz der EKD,Lange Laube 20, 30159 Hannover.

Wir sind zur Erhebung Ihrer personenbezogenen Daten gesetzlich verpflichtet. Sofern Sie Ihre Daten jedoch nicht bereitstellen, können wir Ihnen den Einlass zu unseren Räumlichkeiten verweigern, da wir ohne Ihre Daten die Rückverfolgbarkeit nicht sicherstellen können.



Aufeinander achten – füreinander da sein - viele kleine Schritte lassen

uns gut durch den Winter kommen

Wir freuen uns, dass wir trotz Pandemiestufe 3 in Baden-Württemberg auch weiterhin zu unseren Gottesdiensten und manchen Veranstaltungen einladen können. Dennoch schränken sich die Möglichkeiten gerade wieder ein, und wir alle achten sehr darauf, wie und wie oft wir uns mit anderen Menschen treffen, um sie und uns selbst und unser Umfeld zu schützen.

Für die Gottesdienste gibt es seit dem 19.10. 2020 die Veränderung, dass in den Kirchen nur noch Menschen zusammensitzen können, die auch zusammen leben. Zwischen allen anderen ist ein Abstand von 2m einzuhalten.Dies bedeutet, dass es auch einmal vorkommen kann, dass die Plätze nicht ausreichend sind und Menschen wieder nach Hause gehen müssen.

Gerne kann Pfarrerin Trauthig aber auf Nachfrage die Gottesdienste in schriftlicher Form zur Verfügung stellen.

Auch müssen wir ab dem 19.10. die Kontaktdaten aller Gottesdienstbesucher und -besucherinnen erfassen. Sie finden dementsprechend auf den Plätzen Formulare zum Ausfüllen ausgelegt, und zwar mit dazugehörigem Stift, den Sie gerne als Mitgebsel mitnehmen dürfen. Beim Verlassen der Kirche sind die Zettel dann in eine Box zu legen. Sie werden 14 Tage von uns aufbewahrt und im Anschluss vernichtet.

Bitte haben Sie Verständnis, dass die Mesnerin und der diensthabende Kirchengemeinderat bzw. die Kirchengemeinderätin ihre Anweisungen zu unser aller Wohl und auf der Grundlage der geltenden Verordnungen aussprechen. Sie können Ihnen ihren Dienst freundlicherweise dadurch erleichtern, dass Sie möglichst eine Viertelstunde vor Gottesdienstbeginn schon da sind. Weiterhin empfehlen wir das Tragen der Mund-Nase-Bedeckung auch im Gottesdienst. Sollten Sie Fragen hinsichtlich unseres Hygienekonzeptes haben, können Sie sich jederzeit an uns wenden.

Im Hinblick auf Trauerfeiern in unserer Kirchengemeinde empfehlen wir in diesen Wochen, diese nach Möglichkeit im Freien abzuhalten.

Die Gemeinde Zell hat die Ausstattung auf dem Friedhof verbessert und ein entsprechendes Hygieneschutzkonzept erarbeitet. Gegenwärtig können max. 30 Personen an der Trauerfeier teilnehmen. Aber auch hier besteht die Möglichkeit, den Gottesdienst in schriftlicher Form bei Pfarrerin Trauthig abzurufen.

Taufen oder auch Goldene Hochzeiten feiern wir auch weiterhin in separaten Gottesdiensten (in der Regel um 11 Uhr, sonntags) in unseren Kirchen. Bitte kommen Sie zur Terminabsprache auf Pfarrerin Trauthig zu.

Liebe Gemeindeglieder, diese Zeit mutet uns allen einiges zu. Meine besondere Sorge gilt jenen, die zu den sogenannten „verletzlichen“ (vulnerablen) Personengruppen gehören. Viele von ihnen leben alleine und haben auch schon ohne Corona mit der Einsamkeit zu kämpfen. Sie möchte ich hier gerne noch einmal ermutigen, sich doch telefonisch bei ihrer Seelsorgerin zu melden. Ich habe ein offenes Ohr und das gute Wort, das Gott uns anvertraut. Natürlich bin ich auch für alle anderen da – denn manchmal ist man verletzlicher als man es für möglich gehalten hätte. Gott aber wird uns heilsam begleiten und trostvoll zur Seite stehen. Er spricht: Meine Kraft ist in den Schwachen mächtig. (2. Kor 12, 9)

Ihre Pfarrerin Claudia Trauthig