Seelsorge, Gottesdienst und Nächstenliebe in Zeiten von Corona

Sonntag, 12. Juli – Konfirmationen, Martinskirche

5 Kurz-Gottesdienste mit Konfirmationsfeiern (Pfarrerin Trauthig und Konfi-Team): Aufgrund der Abstandsregeln bitten wir um Fürbitte der Gemeinde - alle Plätze in der Martinskirche sind für die Familien reserviert.Kollekten für die Weltmission

Bitte beachten Sie, dass aufgrund der derzeitigen Auflagen die Teilnahme an Tauf- und Konfirmationsgottesdiensten den Familienangehörigen vorbehalten ist. Wir bitten die Gemeinde sehr herzlich um Fürbitte für die Kinder und Jugendlichen, die diese wichtigen Feste im Lebenslauf feiern.


Zell u.A., 18. Juni 2020

Kirchengemeinde in Zeiten von Corona

Nach einem Vierteljahr Zwangspause konnte sich der neugewählte Kirchengemeinderat am Mittwoch, dem 17.06. 2020, zum ersten Mal nach dem sog. Lockdown wieder zu einer „leibhaftigen Sitzung“ treffen. Alle Kirchengemeinderäte und -rätinnen konnten an der Sitzung teilnehmen, ebenso der Vorsitzende unseres Bauausschusses, Hermann Messer und eine interessierte Öffentlichkeit. Um auf die geforderten Sicherheitsabstände zu achten, trafen wir uns im großen Saal bei durchgängig geöffneten Fenstern. Das aber hat die dankbare Freude über das Wiedersehen und die Möglichkeit, unkompliziert miteinander beraten und entscheiden zu können, nicht getrübt. Viele Themen standen auf der Tagesordnung…, ein Schwerpunkt war natürlich das Leben in der Kirchengemeinde während der Corona-Krise: Rückblick und Ausblick. So froh wir sind, dass vieles wieder anlaufen kann und angelaufen ist, sind wir in unseren Angeboten doch auch immer noch sehr eingeschränkt.

Zwar ist das Gemeindehaus prinzipiell wieder geöffnet, aber gegenwärtig dürfen sich dort -abgesehen vom KGR- maximal zehn Personen (unter Abstands- und Hygieneschutzauflagen) treffen. Unsere zahlreichen Gruppen und Kreise aber sind größer!

Besonders hart treffen die Bestimmungen auch die ansonsten wöchentlichen Proben des Integrativen Chors und des Posaunenchors. Für die Fortsetzung ihrer Arbeit hoffen wir auf neue Vereinbarungen und Richtlinien noch vor den Sommerferien. Ebenfalls hoffen wir, dass sich die Gestaltungsräume für die Angebote der Kinder- und Jugendarbeit in den nächsten Wochen kontinuierlich verbessern. Die Kinderkirche möchte endlich wieder starten, auch die Jungscharen und viele andere stehen sozusagen in den Startlöchern.

Froh sind wir, dass wir mit dem neuen Konfi-Jahrgang am 2. Mittwoch nach den Sommerferien (23.09.) beginnen können. Die neuen Konfis und ihre Familien werden in diesen Tagen über alles vorerst Wissensnotwendige informiert.

Vom Konfi-Jahrgang 2020 feiern 10 Konfirmanden und Konfirmandinnen ihre Konfirmation am 12.07. 2020. Jeweils zwei werden im Kreis der Familie und mit den Teamern der Konfi-Arbeit und Pfarrerin Trauthig ihr persönliches Ja zur Taufe feiern und für ihren weiteren Lebensweg gesegnet werden. 15 weitere Konfirmandinnen und Konfirmanden haben sich entschieden, dass sie mit der Feier warten möchten, bis man wieder unter vor-Corona-Bedingungen Gottesdienste feiern kann.

Für uns alle ist es bitter, dass kaum mehr als 40 Menschen derzeit an den sonntäglichen Gottesdiensten teilnehmen können. Schmerzlich fehlt vielen auch die Feier des Heiligen Abendmahls. Dennoch stellen wir uns darauf ein, dass die Einschränkungen noch eine unbestimmte Zeit andauern werden. Die Angebote der Kirche sind letztlich immer von den Schutzbedürftigsten der Kirchengemeinde her zu gestalten – so hat es unsere Landeskirche formuliert. Nicht zuletzt die vielen massiven Ausbrüche in freikirchlichen Gemeinden geben diesem teilweise auch heftig kritisierten Kurs der Landeskirche und der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) Recht.

So ist uns allen klar, dass wir die kreativ beschrittenen neuen Wege der Gemeindearbeit auch weiterhin brauchen. Weiterhin erscheint der kostenlose wöchentliche Newsletter mit vielfältigen Inhalten und Ermutigungen, zu dem Sie sich gerne jederzeit anmelden können. Auch besteht nach wie vor die Möglichkeit der telefonischen Beratung und des Gesprächs mit Pfarrerin Trauthig. Zwar darf unser Besuchsdienst weiterhin nicht aktiv werden, aber Besuche durch die Pfarrerin sind auf Wunsch (und unter Auflagen) wieder möglich.

Ihre Pfarrerin Claudia Trauthig

Zell u.A., 11. Mai 2020

Liebe Gemeindeglieder,

auch bei uns in Aichelberg und Zell ist es nun wieder möglich, dass wir an den Sonn- und Feiertagen Gottesdienste in unseren schönen Kirchen feiern. Das ist ein Grund zur Freude, auch wenn vieles doch anders laufen muss als wir es gewohnt sind:

Die Gottesdienste in beiden Kirchen beginnen pünktlich zur vollen Stunde, also in Aichelberg mit Vorläuten um 9 Uhr und in Zell mit Vorläuten um 10 Uhr.

Aufgrund der Sicherheitsabstände können wir nur mit maximal 25 Besucherinnen und Besuchern den Gottesdienst in Zell und mit max. 16 Besuchern und Besucherinnen in Aichelberg feiern. Die diensthabende Mesnerin und der zugehörige Kirchengemeinderat bzw. die Kirchengemeinderätin sind darauf bedacht, dass möglichst alle einen guten Platz finden. Bitte haben Sie aber auch Verständnis, falls es einmal heißt: „Leider überfüllt!“

Leider muss der Gottesdienst nicht nur kurz (ca. 35 Minuten), sondern auch ohne Gesang sowie Chöre gestaltet werden.

Gesangbücher werden nicht ausgegeben, es liegt ein Psalm-Blatt auf jedem Platz auf.

Das Tragen von Mund-Nase-Masken wird von Seiten der Landeskirche herzlich empfohlen.

Bitte achten Sie beim Zugang zur Kirche auf den Abstand von 2 Metern untereinander. (Der Einfachheit halber ist für den Eintritt nur der Haupteingang geöffnet.)

Das Verlassen der Kirche wird ebenfalls sorgfältig geregelt, dazu beachten Sie bitte die Hinweise der Pfarrerin bzw. des Pfarrers.

Das Heilige Abendmahl darf vorerst nicht gefeiert werden.

Taufen können nur in separaten Taufgottesdiensten gefeiert werden. (Bitte melden Sie sich hinsichtlich Terminabstimmung im Pfarramt.)

Alles Nähere zu den ausführlichen Bestimmungen für die Gottesdienste in unseren Kirchen können Sie dem Infektionsschutzkonzept sowie der neuen Gottesdienstordnung unserer Kirchengemeinde entnehmen, die Sie auf unserer Homepage finden.

Sollten Sie darüber hinaus Fragen haben, können Sie sich mit Ihren Anliegen gerne jederzeit an das Pfarramt bzw. Pfarrerin Trauthig wenden.

Wir freuen uns, wieder mit Ihnen und Euch in der Kirche feiern zu können.

Herzlich grüßt, auch im Namen des Kirchengemeinderates,

Ihre

Pfarrerin Claudia Trauthig