Kirchliche Nachrichen April 2020

Pfarrerin Claudia Trauthig, Telefon 2292, JLIB_HTML_CLOAKING

Homepage: www.kirche-zell.de

Sekretariat Frau Schlusnus im Home Office: JLIB_HTML_CLOAKING

Kirchenverwaltung Frau Gottschalk, Telefon 7999502

Pfarrerin Trauthig hat Urlaub vom 13.-19. April. Die Vertretung in dringenden Fällen hat Pfarrerin A. Rosenberger-Herb, Telefon Nr. 07161-361 58 58 bzw. JLIB_HTML_CLOAKING



Gründonnerstag, 9. April - Bleibet hier und wachet mit mir

Er hat ein Gedächtnis gestiftet seiner Wunder, der gnädige und barmherzige HERR. (Psalm 111,4)

Bitte beachten Sie: Sie finden eine Andacht für die häusliche Feier zu Gründonnerstag in den Kirchen ausgelegt, bzw. können diese über den Newsletter der Kirchengemeinde beziehen. Das Heilige Abendmahl können wir absehbar leider nicht feiern.

Karfreitag, 10. April - Tag der Kreuzigung des Herrn

Denn also hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen eingeborenen Sohn gab, auf dass alle, die an ihn glauben, nicht verloren werden, sonderdas ewige Leben haben. (Johannes 3,16)

Predigttext: 2.Kor. 5,(14b-18)19-21

Bitte beachten Sie: Sie finden einen Gottesdienstentwurf für die häusliche Feier zu Karfreitag in den Kirchen ausgelegt, bzw. können diesen über den Newsletter der Kirchengemeinde beziehen. Das Heilige Abendmahl können wir absehbar leider nicht feiern.

Ostersonntag, 12. April - Christ ist erstanden – Halleluja!

Ich war tot, und siehe, ich bin lebendig von Ewigkeit zu Ewigkeit und habe die Schlüssel des Todes und der Hölle. (Offenbarung 1,18); Predigttext: 1.Kor.15,(12-18)19-28. Bitte beachten Sie die nachfolgenden Hinweise zum Osterfest.

Ostermontag, 13. April

Der Engel sprach zu den Frauen: Geht eilends hin und sagt seinen Jüngern: Er ist auferstanden von den Toten. Und siehe, er geht vor euch hin nach Galiläa; da werdet ihr ihn sehen. (Matthäus 28,5.7);

Predigttext: Lk 24,36-45.

Bitte beachten Sie: Wir weisen freundlich hin auf den Fernsehgottesdienst im Ersten (ARD), um 10 Uhr aus der St.-Nicolaikirche Lemgo.



Zell u.A., 07. April 2020

KARWOCHE 2020 – Ostern ganz anders

Jesus Christus spricht: Ich lebe, und Ihr sollt auch leben!

Liebe Gemeindeglieder, liebe Mitmenschen!

Noch vor wenigen Wochen hätte weit und breit niemand für möglich gehalten, dass wir in diesem Jahr gar keine Gottesdienste in der Karwoche und zu Ostern feiern dürfen. Die „große Woche“ 2020 findet:

*ohne das stimmungsvolle Abendmahl mit den Konfis und ihren Familien sowie die Gemeinde am Gründonnerstag,

*ohne die feierlichen Abendmahlsgottesdienste an Karfreitag in Aichelberg und Zell,

*ohne Frühgottesdienste auf unseren Friedhöfen am Ostermorgen sowie

*ohne fröhliches Zusammenkommen in der Martinskirche zum Festgottesdienst am Sonntag und in der Christuskirche zum Ostergottesdienst am Montag

statt.

Ganz und gar unfreiwillig verlängern wir in gewisser Weise die Passions- und Fastenzeit 2020 über den Ostertermin hinaus und sind gezwungen, auch weiterhin auf gemeinsame Gottesdienste, Begegnungen im Gemeindehaus, die Arbeit mit unseren Konfirmanden und Konfirmandinnen und (fast) alles, was unsere Kirchengemeinde lebendig macht, zu verzichten.

Das bleibt -wie es leider gerade aussieht- bis einschließlich

15. Juni 2020 so. Dies ist ein großer und schwerer Verzicht für uns alle, besonders für viele Ältere, für die der wöchentliche Gottesdienst die wichtigste Begegnungsmöglichkeit und spirituelle Kraftquelle ist. Aber auch wir Jüngeren brauchen gute Worte, die wir uns selbst nicht sagen können, die Gott uns zuspricht. Deswegen werden wir auch weiterhin in unseren Kirchen Gebete und Gedanken sowie fertige Gottesdienstentwürfe für die häusliche Feier auslegen. So können wir den Weg durch die Karwoche hin zum Licht des Ostermorgens trotz räumlicher Distanz dennoch geistlich verbunden miteinander gehen. Diese können Sie -falls Sie in Quarantäne sind oder das Haus nicht verlassen können bzw. wollen- auch gerne in Form eines kostenlosen Newsletters abonnieren, bzw. sich auf dem Postweg zuschicken lassen. Bitte melden Sie sich diesbezüglich einfach im Pfarramt: 07164/2292 oder JLIB_HTML_CLOAKING . Pfarrerin Trauthig können Sie auch jederzeit über das Telefon oder per Mail kontaktieren.

Für das Osterfest haben wir uns noch etwas Besonderes überlegt:In beiden Kirchen stehen am Ostersonntag ab 8 Uhr morgens – 18 Uhr abends Osterlichter für zuhause oder den Friedhof zur Abholung bereit. Bitte sind Sie so freundlich und nehmen pro Familie möglichst nur ein Licht mit. Ebenfalls finden Sie eine Osterandacht, die Sie zuhause (allein oder mit Ihren Lieben) feiern können. Um 10 Uhr rufen uns die Glocken der Christuskirche und der Martinskirche in diese Osterhoffnung und Feier. Nach dem letzten Glockenklang lädt uns dann zunächst der Posaunenchor ein, von den Balkonen und aus den Fenstern, von den Terrassen und aus den Gärten gemeinsam zu singen „Christ ist erstanden.“ Sie finden den alten Choral im Gesangbuch unserer Kirche bei der Nummer 99. Wir singen ihn dreimal und vertrauen darin auf den dreieinigen Gott:

In Jesus Christus hat ER den Tod überwunden.

Alle Schatten des Todes müssen weichen – und sie werden weichen.

Das Leben und die Liebe siegt. Auch gegen Corona.

So grüße ich Sie und Euch mit herzlichen und besten Segenswünschen und einem ermutigenden Abschnitt aus dem Brief des Apostels Paulus an die Römerinnen und Römer. Paulus schreibt:

Wer will uns scheiden von der Liebe Christi? Trübsal oder Angst oder Verfolgung oder Hunger oder Blöße oder Gefahr oder Schwert? Wie geschrieben steht (Psalm 44,23): »Um deinetwillen werden wir getötet den ganzen Tag; wir sind geachtet wie Schlachtschafe.« Aber in dem allen überwinden wir weit durch den, der uns geliebt hat. Denn ich bin gewiss, dass weder Tod noch Leben, weder Engel noch Mächte noch Gewalten, weder Gegenwärtiges noch Zukünftiges,weder Hohes noch Tiefes noch irgendeine andere Kreatur uns scheiden kann von der Liebe Gottes, die in Christus Jesus ist, unserm Herrn.

Ihre Pfarrerin Claudia Trauthig


Weiter bitten wir Sie noch einmal mit Blick auf das fehlende Opferaufkommen in diesen Wochen. Wir sind Ihnen für jede Spende zu Gunsten unserer Kirchengemeinde sehr dankbar.

Evangelische Kirchengemeinde Zell u.A.

IBAN: DE48 6106 0500 0470 2040 01

Besonders ans Herz legen wir Ihnen aber auch die weltweite Not und die Bedarfe unserer christlichen Partner, gerade auch innerhalb der Diakonie - wie zum Beispiel „Hoffnung für Osteuropa“, die traditionell das Karfreitagsopfer bekommen:

Spendenkonto

Diakonisches Werk Württemberg
Heilbronner Straße 180, 70191 Stuttgart

Verwendungszweck: Hoffnung für Osteuropa

IBAN: DE37 5206 0410 0000 4080 00

Bitte unterstützen Sie auch die Partnerschaftsarbeit in Kamerun mit einer Spende. Dort scheint es Gott sei Dank wieder aufwärts zu gehen, um so wichtig sind unsere Spenden.

Evangelische Bank

IBAN DE 63 5206 0410 0000 4005 48

BIC GENODEF1EK1  Stichwort: Menchum



Sonntag, 19. April (1. Sonntag nach Ostern)

Quasimodogeniti – nach 1. Petr. 2,2: Wie die neugeborenen Kindlein (Die neue Geburt)

Predigttext: Jesaja 40,26-31

Wochenspruch: Gelobt sei Gott, der Vater unseres Herrn Jesus Christus, der uns nach seiner großen Barmherzigkeit wiedergeboren hat zu einer lebendigen Hoffnung durch die Auferstehung Jesu Christi von den Toten. (1. Petrus 1,3)


Pfarrerin Trauthig ist bis einschließlich 20.04. 2020 im Urlaub.

Vertretung hat in seelsorgerlichen Angelegenheiten Pfarrerin

Andrea Rosenberger-Herb Telefon Nr. 07161-361 58 58

bzw. JLIB_HTML_CLOAKING


Der nächste Newsletter unserer Kirchengemeinde für die Zeit der Kontaktsperre erscheint voraussichtlich am Anfang von KW 17.

Sie können sich auch weiterhin jederzeit für diesen kostenfreien Newsletter anmelden. So bekommen Sie zweimal die Woche interessante Hinweise und vor allem seelsorgerliche Grüße aus dem Pfarramt. Sollten Sie keine Mail-Adresse haben, schicken wir Ihnen den Newsletter auch gerne postalisch zu.


Sonntag, 26. April (2. Sonntag nach Ostern)

Miserikordias Domini – nach Ps 33, 5b: Die Erde ist voll der Güte des HERRN. (Sonntag des Guten Hirten)

Predigttext: 1. Petrus 2,21b-25

Wochenspruch: Christus spricht: „Ich bin der gute Hirte. Meine Schafe hören meine Stimme, und ich kenne sie, und sie folgen mir; und ich gebe ihnen das ewige Leben.“ (Johannes 10, 11a.27-28a)


Bitte beachten Sie: Für den Gottesdienst an diesem Sonntag planen wir erneut einen online-Gottesdienst, falls wir noch nicht wieder in der Christus- und Martinskirche zusammen feiern können. Bitte melden Sie sich im Pfarramt, falls Sie Interesse am Zugang zum online-Gottesdienst mit Pfarrerin Trauthig haben.


Räumlich getrennt – geistlich verbunden

Gerne weisen wir Sie noch einmal auf die tägliche Gebetszeit in den Häusern während der Corona-Krise hin: In Aichelberg nach dem Abend-Geläut täglich um 19 Uhr und in Zell ebenfalls nach dem Abend-Geläut bereits um 18 Uhr. Für jede Woche gibt es dazu auch einen Gebetsvorschlag, der in den Kirchen ausliegt oder den Sie über Pfarrerin Trauthig bzw. den Newsletter bekommen können.


Hilfe für Menchum / Kamerun

Liebe Interessierte an der Kamerunpartnerschaft!

Am Ostersonntag darf kein Gottesdienst stattfinden. Leider können wir den Partnerschaftssonntag somit nicht im Gottesdienst begehen.

Der Ostersonntag ist seit 40 Jahren der Partnerschaftssonntag - Partnerschaft zwischen dem Kirchenbezirk Göppingen und dem Kirchenbezirk Menchum / Kamerun.  Die Kollekte an Ostern ermöglicht die Unterstützung verschiedener Projekt in den Bereichen Bildung und Nothilfe.  Der anglophone Teil Kameruns  ist seit  über drei Jahren durch einen schrecklicher Bürgerkrieg bedroht.   Mehr als eine halbe Million Binnenflüchtlinge leben in katastrophalen humanitären Zuständen.  Seit wenigen Monaten sind die Schulen in Menchum wieder geöffnet. Kinder, die seit 3 Jahren nicht mehr in die Schule gingen, kommen zurück.  Es fehlt an allem. Bitte unterstützen Sie die Partnerschaftsarbeit mit einer Spende.

Evangelische Bank IBAN

DE 63 5206 0410 0000 4005 48

BIC GENODEF1EK1   Stichwort: Menchum

Die Kameruner Partner bitten um unser Gebet.

Dekan Moses Shu schreibt für uns:

Jesus Christus,
Du bist  das Licht des Lebens,
dass die Dunkelheit des Todes überwunden hat.
Du bist das wahre Licht, das jeden Menschen erleuchtet.
Dein ist das gestern, heute und morgen.
Dein ist die Kraft und die Herrlichkeit in Ewigkeit.

Zu dir beten wir für den Frieden in Kamerun, besonders im  Bezirk Menchum,

  • wir bitten für die wiedereröffneten Schulen. Lass sie ein Hoffnungszeichen für die Kinder und ihre Familien sein. Schenke den Lehrern und Lehrerinnen deine Gegenwart.
  • Wir bitten für die Flüchtenden, die jetzt keine Zuhause mehr haben und in den Wäldern und im Grasland leben.
  • Wir bitten für alle, die in Deutschland und in Kamerun von der Corona-Erkrankung betroffen sind.
  • Wir bitten für die Partnerschaft, lass sie in diesen schweren Zeiten bestehen und gestärkt aus der Krise hervorgehen.

Amen.

 


Gebetszeit: Montag-Freitag immer um 18 Uhr

Wo immer Sie sind

Wir werden uns dazu nicht versammeln. Wir nehmen die Maßnahmen zur Verlangsamung der Corona-Pandemie ernst.

Und doch können wir so miteinander verbunden sein. Weil wir wissen: genau jetzt beten andere auch – für die Kranken, für die Ärztinnen und Ärzte, für Pflegekräfte, Virologen, Entscheidungsträger, für unser Dorf, für die Alten, für die Zukunft unserer Kinder, für mich…

Termine Zell u. Aichelberg März 2020

Gottesdienst vom 29. März 2020 zum Nachlesen:

http://www.kirche-zell.de/index.php/kirche/gottesdienste

 


30. März 2020

 

Liebe Gemeindeglieder,

zunächst möchte ich mich für alle ermutigenden und wertschätzenden Rückmeldungen, die mich dieser Tage erreicht haben, sehr herzlich bedanken. Es ist eine wunderschöne Erfahrung, dass und wie wir in dieser schwierigen Zeit zusammen rücken, füreinander beten, miteinander trotz Isolation Gottesdienst feiern und uns auch immer wieder (z.B. beim Abendgebet um 18 Uhr) geistlich verbinden. Auch die offene Kirche wird angenommen und genutzt - ohne einander durch den Kirchenbesuch zu gefährden. Unsere Martinskirche ist tagsüber geöffnet (unter Einhaltung der aktuellen Sicherheitsvorschriften). Das Südportal, d.h. der seitliche Eingang zum Rathaus hin ist für Sie geöffnet. Dort liegt auch die aktuelle Predigt zum Mitnehmen aus.

Danken möchte ich an dieser Stelle auch dem Posaunenchor, der uns das Abendgebet jeden Donnerstag durch das Blasen ermutigender Choräle rundet und abschließt.

Ebenso danke ich dem Redaktionsteam unseres Gemeindebriefs und ganz besonders Jutta Straub und bin sehr froh, dass wir im Unterschied zu anderen Gemeinden (deren Gemeindebrief gerade verteilt war, als Corona kam!) nun dieses Zeichen der Verbundenheit mit den Menschen in Zell, Aichelberg und Pliensbach demnächst zur Verfügung haben.

Außerdem bin ich sehr froh und dankbar, dass es zumindest gegenwärtig danach aussieht, dass Corona in unserer Kirchengemeinde kaum Menschen getroffen oder gar schwer getroffen hat. Das ist wahrhaftig ein besonderer Grund, dankbar zu sein und auch weiter füreinander zu beten. Auch mir selbst und meiner Familie geht es gut.

Herzlich ermutige ich Sie, gerne bei mir im Pfarramt anzurufen (Telefon Nr. 2292). Vielleicht tut es Ihnen gut, einmal eine andere Stimme zu hören und sich auszutauschen.

Es gibt auch die Möglichkeit, meinen wöchentlichen Rundbrief per Post zu erhalten. Melden Sie sich bitte telefonisch bei mir. Wenn Sie den Newsletter per Mail erhalten wollen, schreiben Sie mir eine kurze Nachricht an:

JLIB_HTML_CLOAKING

Ihre Pfarrerin Claudia Trauthig

 

 


25. März 2020

 

Liebe Gemeindeglieder,

leider müssen auch in dieser Woche und bis auf weiteres alle Veranstaltungen aufgrund der gesetzlichen Bestimmungen in unseren Kirchen und Gemeindehäusern ausgesetzt werden.Wir leisten damit unseren Beitrag, dass möglichst viele Menschen in unserer Region gesund bleiben und medizinische Hilfe jenen zuteilwird, die sie benötigen. Aber wir melden uns keinesfalls ab, sondern versuchen, im Rahmen unserer Möglichkeiten die Menschen hier am Ort auch in diesen einschränkenden Zeiten gut zu begleiten.

Dazu gehört die mindestens wöchentlich aktualisierte Information über unsere Arbeit am Ort.

Dazu gehören zwei täglich geöffnete Kirchen in Zell und Aichelberg (jeweils 10-18 Uhr) als Orte der Stille und des Gebets. Bitte beachten Sie auch hier unbedingt den Sicherheitsabstand von 2 Metern. Auch sollten sich möglichst nur 2 Menschen gleichzeitig in der Kirche aufhalten.

Dazu gehört das Auslegen aktueller Predigten bzw. Gottesdienstentwürfe und geistlicher Ermutigungen in den Kirchen. Um die Gottesdienste für eine mögliche häusliche Feier zur Verfügung zu stellen, liegen diese jeweils bereits am Freitagnachmittag in den Kirchen aus, bzw. können digital versandt werden. Bitte melden Sie sich für diesen Versand (s.unten: Newsletter) bei uns an.

Dazu gehört die Möglichkeit, mit Pfarrerin Trauthig jederzeit telefonisch oder per Mail persönlich Kontakt aufzunehmen, gerade auch für seelsorgerliche Gespräche: 07164/2292 bzw. JLIB_HTML_CLOAKING .

Dazu gehört ein ausführlicher wöchentlicher Newsletter/Rundbrief, für den Sie sich im Pfarramt anmelden können: JLIB_HTML_CLOAKING . Diesen versenden wir bei Bedarf selbstverständlich auch postalisch.

Dazu gehört eine tägliche Gebetszeit in den Häusern, nach dem Abendläuten um 18 Uhr. Im gemeinsamen Gebet sind wir verbunden, erfahren Gottes Nähe und neue Kraft.

Dazu gehört die musikalische Ermutigung, die uns der Posaunenchor wöchentlich im Anschluss an das Abendgebet am Donnerstag schenkt (alle Bläser und Bläserinnen am Ort spielen vom geöffneten Fenster aus).

Dazu gehört die Beteiligung an der Aktion der Evangelischen Kirche in Deutschland:

Balkonsingen 19 Uhr, jeden Abend, Der Mond ist aufgegangen. https://www.ekd.de/aufruf-balkonsingen-der-mond-ist-aufgegangen-54077.htm

Auch wenn Sie nur sich selbst oder Ihre eigene Hausgemeinschaft hören, tut es einfach gut, dieses tröstliche alte Lied zu singen.

Dazu gehört auch ein Einkaufsservice für Menschen in Quarantäne oder freiwilliger Isolation, den die Evangelische Jugend Zell dankenswerterweise ab jetzt anbietet. (Näheres dazu unter Evangelische Jugend).

Dazu gehört der Hinweis auf Gottesdienste im Fernsehen oder Kirchenfernsehen bzw. Radio. Kommenden Sonntag, 29.03. 2020, Lätare, um 9:30 Uhr im zdf aus der Evangelischen Kirche in Ingelheim sowie: https://kirchenfernsehen.de/video/sendung/impulse-und-glauben/gloria-gottesdienste/page/5/

Sobald sich die Auflagen lockern, die jetzt leider auch für unsere Arbeit gelten, freuen wir uns sehr darauf, wieder unmittelbar für Sie und Euch da sein zu können und in Gemeinschaft in unseren schönen Kirchen Gott zu feiern, die Arbeit mit den Konfis sowie den Religionsunterricht wieder aufzunehmen und direkt und unmittelbar Seelsorge leisten zu dürfen.

Bitte beachten Sie auch:

VERLEGUNG der Konfirmationstermine 2020

Aufgrund der aktuellen Situation hat der Kirchengemeinderat Zell u.A. beschlossen, die beiden Termine für die Konfirmationen unserer diesjährigen Konfirmanden und Konfirmandinnen (vorbehaltlich der dann geltenden Bestimmungen) auf Sonntag, 12.07. sowie Sonntag, 19.07.2020 zu verlegen.

Ebenso hoffen wir und sind zuversichtlich, die GOLDENE KONFIRMATION später im Jahr nachholen zu können.

Dasselbe gilt für alle Taufen und Traugottesdienste, die in dem betroffenen Zeitraum stattfinden sollten. Diesbezüglich danken wir allen Familien und Brautpaaren für das entgegen gebrachte Verständnis sehr, sehr herzlich.

Trauerfeiern werden ab jetzt grundsätzlich im Freien und möglichst im Familienkreis gehalten. Der komplette Gottesdienst kann selbstverständlich jeweils aufgezeichnet, bzw. schriftlich über das Pfarramt abgerufen werden.

BITTE beachten Sie auch, dass das Pfarrbüro nach Anordnung des Oberkirchenrates bis auf weiteres geschlossen bleiben muss. Zuverlässig erreichen Sie Frau Schlusnus, Pfarrerin Trauthig und Kirchenpflegerin Gottschalk per Telefon oder E-Mail.

Noch ein HINWEIS: Da wir in diesen Wochen leider keine Kollekten und Opfer in den Kirchen einsammeln können, freuen wir uns natürlich sehr, wenn Sie uns durch eine Spende für die Bedarfe in der eigenen Gemeinde unterstützen Volksbank GP – Ev. Kirchengemeinde Zell u.A. IBAN: DE 48 6106 0500 0470 2040 01 oder auch die DIAKONIE in Württemberg bzw. Diakonie Katastrophenhilfe bedenken.

Das Evang. Gemeindehaus in Zell u.A. und der Raum unter der Christuskirche in Aichelberg sind geschlossen. Es finden vorerst weder öffentliche noch private Veranstaltungen statt. Auch die Pfarrämter werden für den Publikumsverkehr geschlossen. Bitte wenden Sie sich telefonisch oder per Mail an Pfarrerin Trauthig.

Bitte beachten Sie unsere Hinweise unter "Termine Zell u.A. und Aichelberg". Den jeweils aktuellen Gottesdienst finden Sie hier unten links unter "Neueste Artikel".


Gott ist immer da - Kindergottesdienste aus dem Haus der Kinderkirche

Die Ausbreitung des Corona-Virus soll gebremst werden. Deshalb dürfen wir in unseren Gemeinden nicht mehr zu Gottesdiensten zusammenkommen. Landes-Kinderkirch-Pfarrer Widmann feiert sonntags um 10 Uhr einen Kindergottesdienst im Haus der Kinderkirche. Finden könnt ihr den Gottesdienst auf YouTube und der Homepage www.kinderkirche-wuerttemberg. Sonntags könnt Ihr um 10 Uhr live mitfeiern: www.kinderkirche-wuerttemberg.de/kindergottesdienst-im-livestream

Euer Kiki-Team aus Zell ist zu Hause auch dabei.

Das Gebet ersetzt keine Tat.

Aber das Gebet ist eine Tat, die durch nichts ersetzt werden kann.

(Hans von Keler, Landesbischof der württ. Landeskirche, 1979-1988)


Liebe Schwestern und Brüder,

sehr geehrte Gemeindeglieder,

schweren Herzens müssen wir aufgrund der Corona-Krise bis auf weiteres ALLE Veranstaltungen in unserer Kirchengemeinde aussetzen und sagen sie hiermit ab.

Wir hoffen sehr, dass wir spätestens zum Osterfest am 12.04. 2020 eine entspanntere Situation haben und uns in der Kirchengemeinde wieder zu Gottesdiensten versammeln können.

Die Glocken unserer Kirchen werden dennoch zu den gewohnten Zeiten läuten, damit wir uns in den Häusern bewusst Zeit nehmen für Besinnung, Gebet und Gottvertrauen.

Augenblicklich aber gilt es, besonnen zu bleiben und die schnelle Verbreitung des Virus aufzuhalten.

Bitte verfolgen Sie zur weiteren Situation in unserer Kirchengemeinde jeweils die aktuellen Informationen hier auf der Homepage unserer Gemeinde.

Solange behördlicherseits nichts dagegenspricht, werden wir die Martinskirche und die Christuskirche täglich von 10-18 Uhr für das Gebet öffnen.

Zur Mitnahme finden Sie dort auch jeweils aktuelle Predigten ausgelegt.

Weiterhin laden wir herzlich ein zur täglichen Gebetszeit um 18 Uhr in den Häusern:

Lassen Sie uns für die Erkrankten, für die Ärzte und Ärztinnen, für die Pfleger und Pflegerinnen, die Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen, für alle, die sich sorgen und ängstigen, für die älteren Menschen und anderweitig Erkrankten, für unseren Ort und die Kirchengemeinden…sowie für alle Menschen und die Schöpfung mindestens einmal am Tag im Bewusstsein unserer Verbundenheit beten.

Bitte haben Sie Verständnis, dass wir in dieser besonderen Ausnahmesituation auch keine Besuche der Kirchengemeinde in den Häusern machen können. Geburtstagsgrüße werden Sie also bis auf weiteres postalisch erreichen.

Für Trauerfeiern gilt ab Mittwoch dieser Woche die Einschränkung, dass wir sie grundsätzlich im Freien abhalten werden.

Gerade in dieser Zeit ist es aber wichtig, verlässliche seelsorgerliche Begleitung zu haben.

Gerne können Sie mich anrufen 07164 / 2292 oder mir eine Mail schreiben: JLIB_HTML_CLOAKING . Für seelsorgerliche Kontakte gilt selbstverständlich Vertraulichkeit, das Beichtgeheiminis.

Ich grüße Sie mit besten Segenswünschen und dem Wort aus dem 2. Timotheusbrief (2.Tim 1, 7)

Gott hat uns nicht gegeben den Geist der Furcht, sondern der Kraft, der Liebe und der Besonnenheit.

Pfarrerin Claudia Trauthig

Gemeindehaus geschlossen zunächst bis 19.04.2020

Dies gilt zunächst bis zum 19. April. Der Zeitraum wird verlängert, wenn die Schulen und Kitas über diesen Termin hinaus geschlossen bleiben sollten. Weil die Bekämpfung der Corona-Pandemie eine möglichst weitgehende Vermeidung von Ansteckungsmöglichkeiten erfordert, müssen die Kirchengemeinden - wie andere auch - bei ihren Veranstaltungen und Gruppen einen erheblichen Verzicht leisten. Die Einschränkungen sind aber notwendig, gerade zum Schutz von besonders gefährdeten Personen. Daher sollen durch die Schließung der Gebäude bedingte Absagen von allen Gruppen und Kreisen auch nicht anderweitig, beziehungsweise andernorts durchgeführt werden.